Industrie 4.0 - Wie digital wird die Produktion bei Groz-Beckert?

Über 50 Unternehmerinnen und Unternehmer kamen zum ersten Unternehmerfrühstück im Albcasino. Begrüßt wurden die Teilnehmer vom Meßstetter Bürgermeister Frank Schroft. Der Referent Peter Stauss ist Projektleiter für Smart Factory bei Groz-Beckert und gab einen Einblick in die zukünftige Welt von Industrie 4.0.

Die Vernetzung von immer mehr Bereichen der Unternehmen, sei es in der Produktion, in der Qualitätssicherung, im Energiemanagement oder der internen Steuerung, sind zentrale Elemente der Industrie 4.0, so wie Groz-Beckert sie umsetzen wird. Die Ziele sind dabei unter anderem, die Qualität der Arbeit weiter zu verbessern und flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können.

In der anschließenden Diskussion wurden auch die Folgen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt besprochen. Die Sorge, dass durch eine immer stärkere Automatisierung die Arbeit ausgeht, scheint nicht begründet. Die Anforderungen an die Qualifikationen der Mitarbeiter werden jedoch steigen, ebenso wie die Bereitschaft in Zukunft mit Tablets und anderen digitalen Geräten zu arbeiten.

Peter Stauss berichtet von seinen Erfahrungen mit sogenannten „Digital Natives“, d.h. Menschen, die nach 1995 geboren wurden. Sie sind in einer zunehmend digitalen Welt aufgewachsen und für sie sind die Nutzungsmöglichkeiten von Industrie 4.0 selbstverständlich. Für die Älteren gehört Offenheit dazu, sich mit neuen Arbeitsweisen und Aufgaben einer vernetzten Arbeitswelt zu beschäftigen.

Das Unternehmerfrühstück ist ein Veranstaltungsformat, mit dem das Regionalmanagement die Unternehmen in der Region über aktuelle wirtschaftliche Themen informieren möchte. Gleichzeitig bietet sich den Teilnehmer die Möglichkeit, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Der Veranstaltungsort, das Albcasino, wurde bewusst gewählt, weil das ehemalige Kasernenareal in Zukunft auch für Unternehmensansiedlungen von Interesse sein kann.

Weitere Informationen zum Regionalmanagement finden sich unter www.konversionsraum-alb.de und bei Judith Mootz, Tel. 07431-634943.

Kleine und mittelständige Unternehmen werden mit dem neuen Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus  unterstützt, die Digitalisierung im eigenen Unternehmen einzuführen. Weitere Informationen hierzu finden sich unter (http://www.unternehmens-wert-mensch.de/uwm-plus/uebersicht/) und beim Regionalmanagement, Dr. Christoph Dickmanns, Tel. 07431 634943.